Dark & Fashion

Von Gothic bis Hochzeitskleid...

Brautkleid Purple

Ein besonderes Kleid für den besonderen Tag im victorianischen Stil. Edler Taft und ein ganz besonderer dreidimensional gewebter Jaquard den die Braut selbst mitgebracht hat. Dazu kommen Samt und Spitze, Satinrosen und wundervolle Perlchen.


Unter dem Jäckchen befindet sich noch ein Korsett aus dem selben Jaquard, das auch ohne das Kleid darüber die neue Besitzerin zum strahlen bringt.

Brautkleid

Ein individuelles Brautkleid mit allem drum und dran: Reifrock, Überrock, Bluse, Korsett, Bolero, Hütchen (und für ihn Hut und Kummerbund).

Edler, schwer fallender Brautsatin, feine Spitze und jede Menge Bänder und Borten sorgen für Eleganz ohne kitschig zu werden.

 

Es war mir eine große Ehre den Traum der Braut umsetzen zu dürfen.

Schneeweißchen

Das erste Kleid, dass ich nicht für jemand bestimmtes genäht habe. Es war in meinem Kopf und es musste raus. Also habe ich es anschließend an verschiedene Leute weiterverliehen, die tolle Shootingideen damit umgesetzt haben.

 

Es ist ein Traum aus rund 20 Metern Taft und Tüll, das Oberteil aus weißem Brautsatin verziert mit Tüllblüten, die Ärmel werden auf der Schulter mit langen Bändern geknotet die eleganz wehen. Es wird auf dem Rücken geschnürt und passt sich so vielen Körperformen an. Der lange Satingürtel kann mal so mal so gebunden oder auch weggelassen werden.

Das Kleid hat insgesamt Überlänge und zudem eine 3 Meter lange Schleppe und hat den beiden hübschen Models manchmal ein bischen Schwierigkeiten gemacht ;-)

Fotos: Gina Wetzel und Jennifer Siegler, Models: Lena Biehl und Maxi Artun

A Fairy Wedding

Es war für mich absolut einzigartig und hat mich dazu gebracht ein Projekt von einer ganz anderen Seite anzugehen!
Aber ich fange mal von vorne an: Die Braut kommt zu mir und sagt: Du...ich will als Fee heiraten!

Und was macht man da als Brautjungfer! Man macht ein Brautkleid natürlich :D

 

Wir haben uns auf Farben und Materialien geenigt, ich habe Maße genommen...und ab dann hatte ich komplett freie Hand.

Letztlich wurde es ein weicher Petticoat aus Tüll, darüber ein Taftrock mit unzähligen Blumen, Schmetterlingen und zwei Heuschrecken.
Eine Corsage aus Seide, leicht rau aber mit edlem Glanz, dazu zarte Spitze.
Ein Headdress aus weichem Filz mit Blumen und Lichtern und nicht zuletzt edle Stulpen und ein Schal aus Filz, damit der Braut auch nicht kalt wird. Alles zusammen genommen ein absolutes Traumprojekt, dass auch ganz viele andere involviert hat. Die Familie und viele Freunde haben zusammen die Blumen genäht, die den Rock zieren :) Und da konnte ich dann auch das Schottenmuster unterbringen, dass sich die Braut gewünscht hat.

 

Ausführliche Berichterstattung gibt es auf dem Blog.

Rosenrot

Als ich die rote Viskose gesehen hatte, war es um mich geschehen: Rosenrot hüpfte in meinen Kopf.

 

Ein sehr langes Korsett mit Hüftkugeln nach Vorbild der S-Linien-Korsetts des Jugendstils kombiniert mit einem Fishtailrock, der inspiriert durch spanischer Flamenco-Röcke mit Volants geschmückt ist.

Eleganz in der Spannung aus Strenge und Weiblichkeit.

 

Das Korsett hat Körbchen an die zusätzliche Träger angehakt werden können. Diese sind, ebenso wie Teile des Korsetts, aus farbig passender Spitze gemacht.

An der Rückseite des Rockes ist ein großer gesmockter Einsatz, der trotz des festen Stoffes bequemes Gehen erlaubt und mit einer kleinen Schleife verziert ist.

 

Dazu eine kleine Handtasche aus Rosenblättern und ein Bolero für kältere Tage, der hinten wie das Korsett geschnürt ist.

Fotos: Matthias Marquardt

Mr und Mrs van Heest

Inspiriert von den wunderschönen Roben der 1870er entstand diese Kleid 2010.

Ein Rock mit 10 Metern Saumumfang, vorne glatt und hinten gefaltet. Darüber Schürzen und Schleppen, eine Tournüre oder ein Kissen verleihen die typische Silhouette.

 

Das Kleid hat verschiedene Phasen durchgemacht, in denen ich mal was hinzugefügt, geändert und weggenommen habe. Es ist noch immer am wachsen und wird wohl im Dezember erneut "ausgebaut" werden. Vor allem aber hat es sich von "inspiriertem Gruftkitsch" zu "es könnte fast authentisch sein " entwickelt.

 

Die Jacke ist ein Originalschnitt von 1874, die Tournüre ein Nachbau eines Models von 1871. Die Dekoration und der neue Hut entsprechen ebenfalls weitestgehend der Mode der frühen 70er. Auch wenn es wegen Material und Farbe nie ganz authentisch sein wird, liebe ich den Flair und Glanz der Gründerzeit den es versprüht.

 

Aber weil ich den Überrock so gern mag, hab ich noch einen passenden Bolero gebastelt.  Den kann ich dann zusammen mit Überrock und Korsett also Disco-Outfit benutzen.

 

Für den Herren gab es passend dazu einen langen Wollmantel mit doppelter Knopfreihe und großen Ärmelaufschlägen, der von den eleganten Gehröcken inspiriert ist. Darunter ein Herrenkorsett in Westenform und einen bodenlangen Herrenrock.

Fotos von: Jean M. Laffitau, Jan Schäfer und Matthias Marquardt

Rock 'n' Roll Dress

Rock 'n' Roll trifft moderne Stoffe. Mal klassisch, mal elegant, aber immer passend!

 

Ein überweiter Rock aus anderthalb Kreisen bringt auch ohne Petticoat die nötige Fülle und schwingt fantastisch im Takt.

Das enge Oberteil macht ein schönes Dekolleté und hält auch beim schnellsten Rock 'n' Roll alles an seinem Platz.

Wahlweise mit Neckholder oder normalen Trägern oder auch ganz ohne.

Fotos: Matthias Marquardt, Model: Lisa Bethscheider

Das Bonbon-Röckchen

Was tut man, wenn man weißen, rosa und pinken Tüll geschenk bekommt?

Genau! Ich wusste auch nix. Und dann hab ich so ein lustiges Bobon in genau diesen Farben gegessen und schwupps da war die Idee.